„Soziopod Live in München: Europa wählt“ – Podcast jetzt verfügbar!

Im Mai wählt Europa sein neues Parlament. Eine solche demokratische Beteiligung in einer übernationalen Organisation macht die Europäische Union einzigartig. Die Wahl wirft aber auch Fragen auf: Ist demokratische Teilhabe und europäische Kultur ausreichend, um eine europäische Identität zu begründen? Sollte unsere nationalstaatlich organisierte Wahrnehmung Europas nicht besser durch eine europäische Öffentlichkeit, in der sich alle Staaten, Regionen sowie Bürgerinnen und Bürger mit ihren jeweils individuellen Interessen repräsentiert fühlen, abgelöst werden? Darüber wollen wir mit euch diskutieren!

Vielen Dank für die rege Teilnahme am „Soziopod Live in München: Europa wählt“, hier die Aufnahme der Veranstaltung:

 

Der Soziopod (www.soziopod.de) folgt einem kant’schen Anspruch: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Als „Projekt sozialen Engagements“ (DRadio) wurde der Podcast von Patrick Breitenbach und Nils Köbel, besser bekannt als Doktor Köbel und Herr Breitenbach, bereits 2013 zum Preisträger des Grimme Online Awards in der Kategorie Wissen und Bildung gekürt. Ihre erfrischende Herangehensweise an komplexe Themen ermöglicht einem breiten Publikum den Zugang zu wissenschaftlichen Grundlagen. Im Soziopod trifft man neben den mit erhobenem Zeigefinger diskutierenden Karl Popper, bisweilen auch auf Karl Marx. Aber auch Rousseau ist gelegentlicher Gast und fordert radikal-demokratische Perspektiven mit pädagogischer Note. Und das sind nur ein paar der illustren Gäste. Stets werden im gesamtgesellschaftlichen Kontext politische Fragen soziologisch und philosophisch beantwortet. Das Format bedient sich dabei dem sokratischen Ansatz des Dialogs.

Aus dem Dialog zwischen Doktor Köbel und Herr Breitenbach hat sich seit 2015 ein Trilog entwickelt. Der „Soziopod“ geht seitdem als „Soziopod Live“ auf Deutschland-Tour. In Bildungseinrichtungen, Gemeindehäusern oder auf Messen wird nach einer kurzen Einführungsrunde das Publikum in die Diskussion involviert. Später werden die Debatten online zum Nachhören veröffentlicht. Man bleibt so dem Podcast-Format treu.

Eine Veranstaltung des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftung (www.fes.de/bayernforum) in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bayern (www.europaeische-akademie.de) und unterstützt von Nicki Weber (www.nickiweber.com).